10 Aktien, in die Warren Buffett zuletzt investiert hat
Warren Buffett ist zweifelsohne der bekannteste und erfolgreichste Investor unserer Zeit. Mit einem Vermögen von 85,8 Milliarden US-Dollar spielt er in einer Liga mit Bill Gates. Hand auf’s Herz, würden Sie sich nicht auch gern an seine Fersen heften? Die gute Nachricht lautet, genau das können Sie …
10 Aktien, in die Warren Buffett zuletzt investiert hat

Warren Buffett ist zweifelsohne der bekannteste und erfolgreichste Investor unserer Zeit. Mit einem Vermögen von 85,8 Milliarden US-Dollar spielt er in einer Liga mit Bill Gates. Hand auf’s Herz, würden Sie sich nicht auch gern an seine Fersen heften? Die gute Nachricht lautet, genau das können Sie tun. Als Börsen-Schwergewicht ist Buffett dazu verpflichtet, die US-amerikanische Securities and Exchange Comission, kurz SEC, über seine Investitionen zu informieren. Und diese Informationen sind keineswegs geheim! Ein Blick auf die Veröffentlichung würde zeigen, dass Buffett zuletzt fleißig investiert hat. Diese Unternehmen standen auf seinem Einkaufszettel:

1. Apple | AAPL
Rund 47 Milliarden US-Dollar. So groß ist die Position, die Warren Buffett nun an Apple, seinem momentanen Liebling, hält. Genau genommen liegen die Aktien jedoch weniger im Depot von Warren Buffett, als vielmehr in seiner Kapitalgesellschaft Berkshire Hathaway. Auf seiner eigenen Hauptversammlung schwärmte er erst kürzlich, was für ein großartiger Konzern Apple doch sei. Etwas verwundert es schon, hielt sich Buffett doch lange Zeit stoisch von Technologie-Unternehmen fern. Doch die aktuellen Zahlen des kalifornischen iPhone-Herstellers dürften erneut ausreichend Überzeugungsarbeit geleistet haben.

2. Goldman Sachs | GS
An den Märkten herrscht alles andere als seichtes Fahrwasser. Die Börsen werden zwischen präsidialen Tweets und internationaler Zinspolitik gut geschüttelt. Ein klarer Vorteil, wenn man eine Bank ist. Sie verdienen nämlich an jeder Transaktion, unabhängig davon ob die Anleger verstärkt kaufen oder verkaufen. Scheinbar ein klares Argument für Goldman Sachs, wo Buffett nun zu den größten Aktionären zählt.

3. Delta Air Lines | DAL
Fluggesellschaften dürften momentan nur wenig Anleger auf der Agenda haben. Bei Buffett stehen sie nicht nur auf der Agenda, sie werden auch gekauft! Unter ihnen Delta Air Lines. Im Branchenvergleich verdienen die Flieger von Delta Air Lines gutes Geld. Und ein solides Kerngeschäft war immer schon ein Argument für Buffett.

4. US Bancorp | USB
Und die zweite Bank, neben Goldman Sachs. US Bancorp steht bei Buffett abermals auf der Favoriten-Liste. Diese Bank und Vermögensverwaltung zeichnet sich durch ihr ausgesprochen klassisches und konservatives Geschäft aus. Doch auch die Zahlen machen Lust auf mehr. Auszuzahlen scheint sich, dass US Bancorp tendenziell auf solventere Kunden zielt. Das lukrative Kreditgeschäft gilt entgegen des Branchentrends als ausgesprochen gut abgesichert. Somit vielleicht ein Kandidat, den Buffett nicht zum letzten Mal auf der Order stehen hatte?

5. Southwest Airlines | LUV
Neben Delta Air Lines wurden auch die Anteile an Southwest Airlines aufgestockt. Die Argumente dürften sich ähneln. Bei der operativen Marge zieht Southwest Airlines sogar an Delta Air Lines vorbei.

6. Bank of New York Mellon | BK
Auch die dritte Bank stellt für Buffett keineswegs Neuland dar. Die Bank of New York Mellon setzt wie US Bancorp ebenfalls auf ein grundständiges Kerngeschäft. Das gefällt Buffett ebenso wie das verlässliche und unaufgeregte Management, was regelmäßig gute Zahlen abliefert.

7. General Motors | GM
Bei diesem Kauf fragten sich tatsächlich viele, was Buffetts Beweggründe gewesen sind. Insbesondere die alteingesessene Automobilzunft steht alles andere als im Fokus der namhaften Investoren. Wenn schon Mobilität, dann elektrisch! In diesem Punkt kann man General Motors nicht gerade eine Vorreiterrolle zuschreiben. Auch im Branchenvergleich sticht Genereal Motors nicht gerade positiv heraus. Außer man hört auf den Namen Buffett! Es liegt die Vermutung nahe, dass er General Motors strukturell besser aufgestellt sieht. Wenn die Mobilität der Zukunft in Richtung Carsharing und Uber zieht, kann General Motors auf eine beispiellose Infrastruktur zurückgreifen. Schon heute setzt der Konzern auf Alternativen und möchte damit auch abseits des US-amerikanischen Markts wildern. In München bietet General Motors seit kurzem die Möglichkeit, mit nur einer Leasingrate flexibel zwischen unterschiedlichen Modellen zu wechseln. Damit hat Buffett vermutlich weniger der Automobilhersteller als vielmehr der Dienstleister angezogen.

8. Teva Pharmaceutical Industries | TEVA
Nur wenige wissen, wer die Gehälter der zahlreichen Ratiopharm-Zwillinge zahlt. Die Antwort lautet Teva Pharmaceutical Industries. Die nähere Vergangenheit des Konzerns, der als weltgrößter Hersteller von Generika gilt, ist durchaus krisengeschüttelt. Doch Teva Pharmaceutical Industries arbeitet hart an der Trendwende! Dafür rollt sogar jeder fünfte Kopf, der fast 16.000 Mann starken Belegschaft. Das scheint der Nährboden zu sein, um für Buffett attraktiv zu werden. Bereits in der Vergangenheit setzte er verstärkt auf am Boden liegende Riesen, die im Aufstehen begriffen waren.

9. Liberty Global | LBTYA
Telekommunikation ist für Buffett kein wirklich neues Thema. Waren da doch bereits Verizon und AT&T im wohl berühmtesten Depot der Welt. Die Argumente für diesen Kauf? Management, Zahlen und Zukunftsaussuchten! In Summe immer wieder eine gute Grundlage für eine Investition.

10. Axalta Coating Systems | AXTA
Axalta Coating Systems gehört zu den weltweit größten Herstellern von Autolacken. An den weltweit größten Unternehmen, optimalerweise mit monopolartiger Stellung, ist Buffett chronisch interessiert. Auch wenn Axalta Coating Systems nicht wirklich ein Monopol für sich beanspruchen kann, stand man auf der Einkaufsliste von Buffett. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Die gesamte Branche steht vor einem großen Umbruch und hieraus könnte man durchaus als Gewinner hervorgehen. Es dürften also einmal mehr die Aussichten sein, die Buffett überzeugt haben.

Aber bevor Sie jetzt eine Order nach der anderen auf den Weg bringen, sollten Sie sich nochmals kurz in Erinnerung rufen, wer hier investiert hat. Warren Buffett sollte man keinesfalls folgen, wenn man auf’s schnelle Geld aus ist! Buffett zeichnet ein extrem langer Atem aus. Eine seiner bekanntesten Investitionen, die in Coca-Cola, liegt bereits seit mehr als 30 Jahren im Depot.

Kennen Sie schon Benjamin Graham …

bei ihm ging Warren Buffett in die Lehre! Sein Buch „Intelligent Investieren“ gilt als Standardwerk für alle Anleger und Investoren.

PS: Das Buch ist eine wirklich lohnenswerte Investition! Ein Klick auf das Buch und Sie gelangen über unseren Partnerlink direkt zu Amazon.
PPS: Vergessen Sie auch nicht, diesen Artikel zu teilen! Sie sehen, selbst Warren Buffett teilt wertvolle Tipps.

Was sagen Sie?